Marc Chagall

In Chagalls Fantasiewelt ist die Welt oft ein Ort, der sich nicht an die Zwänge der Realität hält. Dies gilt auch für „Nu au double-profil“. Die Zeit ist vergänglich, was durch eine Standuhr anschaulich veranschaulicht wird, die mit Flügeln durch den Himmel schwebt. Die Anatomie widersetzt sich den Normen, indem sie sowohl männliche als auch weibliche Figuren in einem „Doppelprofil“ zeigt – ein wiederkehrendes Motiv in anderen bedeutenden Werken Chagalls.
Chagall stellt sich selbst dar (in der oberen linken Ecke), während er einen Blumenstrauß und einen Mond auf eine Leinwand malt.
Diese beiden Motive spiegeln sich außerhalb der Leinwand, indem auf der rechten Seite ein Mond erscheint. Er wird von einem Blumenstrauß ergänzt, dessen Blattwerk nahtlos in das Haar des Paares übergeht – eine Verschmelzung des Menschlichen mit dem Pflanzlichen, ein zentrales Merkmal von Chagalls einzigartiger Bildsprache.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Anfrage