(1871 — 1956)

Lyonel Feininger

Lyonel Feininger

1871 — Am 17. Juli in New York geboren.
1887 — Besuch der Kunstgewerbeschule in Hamburg.
1888 — Studium an der Königlichen Akademie der Künste, Berlin.
1891 — Studium an der privaten Kunstschule des Malers Adolf Schlabitz.
1901 — Heirat mit Clara Fürst. Geburt der ersten Tochter Lore.
1902 — Geburt der zweiten Tochter Marianne.
1905 — Bekanntschaft mit Julia Berg. Trennung von seiner Frau Clara.
1906 — Bezieht ein Atelier in Weimar. Geburt des Sohnes Andreas.
1908 — Heirat mit Julia Berg.
1909 — Geburt des zweiten Sohnes Laurence. Mitglied der „Berliner Secession“.
1910 — Geburt des dritten Sohnes Lux.
1911 — Stellt Gemälde im „Salon des Indépendants“, Paris aus.
1917 — Nach dem Kriegseintritt der USA interniert.
1919 — Professor am Bauhaus, Weimar.
1921 — Er komponiert seine erste Fuge.
1924 — Gründungsmitglied der Künstlergruppe „Blaue Vier“, Weimar.
1926 — Übersiedlung nach Dessau. Feininger ist ohne Lehrverpflichtung Meister am Bauhaus.
1932 — Das Bauhaus in Dessau wird geschlossen.
1933 — Rückkehr nach Berlin.
1936 — Feininger hält einen Sommerkurs am Mills College, Oakland ab.
1937 — Rückkehr in die USA.
1943 — Worcester Museum of Art – Preis.
1944 — Große Retrospektiv-Ausstellung im Museum of Modern Art.
1945 — Feininger hält einen Sommerkurs am Black Mountain College, North Carolina.
1947 — Er wird zum Präsidenten der „Federation of American Painters and Sculptors“ gewählt.
1956 — Am 13. Januar stirbt er in New York.

© Copyright Galerie Utermann 2020

© Copyright Galerie Utermann 2020

© Copyright Galerie Utermann 2020

Galerie Utermann, Silberstraße 22, 44137 Dortmund

Galerie Utermann, Silberstraße 22, 44137 Dortmund

Galerie Utermann, Silberstraße 22, 44137 Dortmund