Ernst Wilhelm Nay

Die „Liegende große Frau“ gehört in die Werkphase Nays von 1945 bis 1948, in der er die „Hekatebilder“ erschuf. Mythen, Legenden und Fragen nach dem inneren Ursprung entdeckend, verarbeitete Nay Kriegserlebnisse und experimentierte mit Formen, die aus der Farbe heraus entstehen. Die „Liegende“ ist ein Symposium aus rhythmischen Bewegungen und Farbkontrasten, erlebbar letztlich nicht durch ihre Figuration, sondern der kaleidoskopartigen Formzerlegung, die die von Nay perfektionierten Augen der Frau strahlen lässt.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Anfrage