Der Blaue Reiter

Die Künstlervereinigung „Der Blaue Reiter“ gehört zu einer der wichtigsten Kunstbewegungen des deutschen Expressionismus. „Der Blaue Reiter“ wird von den Künstlern Wassily Kandinsky und Franz Marc mit der Intention ins Leben gerufen, die Ausstellungs- und Publikationstätigkeit im Bereich der Kunst neu zu prägen. Ausstellungen des „Blauen Reiters“ zeigen nicht nur Werke von Mitgliedern der Vereinigung, sondern stellen auch progressive Werke internationaler Avantgardisten aus. Wichtiger noch als die Ausstellungen ist ein Almanach, den Kandinsky und Marc 1912 herausgeben. Dieser bündelt Essays und Manifeste aus unterschiedlichen Gattungen – Kunst, Literatur, Theater und Musik – und reflektiert Kandinsky‘s Utopie einer Konvergenz aller Künste. Diesen Ansichten entsprechend ist das künstlerische Programm von großer Vielfalt geprägt. Anhängende der Gruppe sind überzeugt davon, dass jegliche Kunstform aus dem Innern eines:r Schaffenden zu kommen hat. So ist die Kunst also nicht mehr Darstellung der Gesellschaft, sondern wird zu einer Möglichkeit, Emotionen und innere Erfahrungen auszudrücken. Mit Ausbruch des ersten Weltkriegs zersplittert die Gruppe.

Künstler*innen

Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Anfrage